Popup Fenster
Ich biete Psychotherapie und Traumatherapie als Heilpraktiker für den Bereich Psychotherapie nur für Selbstzahler an. Eine Abrechnung bei der Krankenkasse ist nicht möglich.
Sie sind hier: Psychotherapiepraxis Günter Faßbender

"Die Zeit heilt nicht immer alle Wunden"

Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und Hilfestellung bei psychischen Problemen und unbewältigte Lebenserfahrungen.

Aufgrund der aktuellen Situation unterstütze ich die Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionsgefahr durch COVID-19 und vergebe zurzeit keine Termine.

Sollte uns Corona dauerhaft begleiten müssen es Therapeuten schaffen, die notwendige vertrauensvolle Beziehung zu Hilfesuchenden auch über Telefon, Skyp etc. herstellen zu können.

Bleiben sie soweit es geht zuhause und bleiben Sie gesund! Nutzen sie die Coronazeit nicht nur zum Aufräumen sondern auch dazu schöne Erfahrungen zu machen, auch ohne soziale Kontakte.

                
Auch Corona geht hoffentlich bald vorüber. Wenn Sie möchten, schreiben Sie mir eine Mail mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer. Ich setze Sie auf die Warteliste und rufe Sie an sobald ich meine Praxis wieder öffne.

 info@traumatherapie-praxis.de

oder Sie melden sich telefonisch unter

                          01771424040



Was ist ein Trauma


Was von einer Person als belastend oder gar traumatisierend erlebt wird hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel von der psychischen Widerstandsfähigkeit, von der Ünterstützung durch das soziale Umfeld (Familie und Freunde) und wie lange es dauert wieder ein Gefühl der Sicherheit herstellen zu können.
Ein Trauma ist ein belastendes Ereignis oder eine Situation, die von der betreffenden Person nicht bewältigt und verarbeitet werden kann. Hierzu gehören nicht nur Unfälle oder Flugzeugunglücke, sondern auch belastende Ereignisse, die u.a. mit Gefühlen von Angst, Demütigung, Hilflosigkeit und Scham verbunden sind. Auch der Tod eines Angehörigen, eine schwere Erkrankung, oder frühkindliche, körperliche, psychische und sexuelle Gewalt können tiefe Wunden in der Seele hinterlassen, die einen Menschen das Leben lang beeinträchtigen.
Traumatisch kann jede Situation oder Erfahrung sein, die in einer Person einen Zustand der Verwirrung, des Schocks, das Gefühl des Verlustes der Kontrolle, der Hilflosigkeit und der Handlungsunfähigkeit auslöst. Dieses sind normale Reaktionen auf ein traumatisches Ereignis.


Wie eine körperliche Verletzung Zeit braucht um zu verheilen, ist auch ein Trauma eine Verletzung der Seele die ebenfalls Zeit braucht zum verheilen.

Aber nicht jede/r Betroffene erholt sich aus eigener Kraft und es können posttraumatischen Belastungsstörungen entstehen. Die Folgen von Traumatisierungen sind normale Reaktionen auf eine nicht normale Situation bzw. Lebenserfahrung. 

Langfristige Störungen nach traumatischen Erfahrungen können u.a. sein:

- Albträume
- Ständiges Wiedererleben und Grübeln der   
  traumatischen Situation
- Depressionen und Angstzustände
- Vermeidungsverhalten
- körperliche Beschwerden
- Schlafstörungen
- Nervosität
- sich innerlich abwesend fühlen
- Konzentrationsstörungen
- Leistungsstörungen
- unerklärliche Gereiztheit und Wutausbrüche
- tiefes Misstrauen gegenüber anderen     
  Menschen
- Suchtprobleme


Psychische Störungen infolge eines Traumas sind nicht immer klar zu erkennen. Sie können sich als allgemeine Ängste oder Depressionen
zeigen, ohne dass der Bezug zu einem Trauma der Person bewusst ist.

Bei traumatischen Erfahrungen wird die natürliche, sonst selbstständig funktionierende Informationsverarbeitung einer Person gestört. Die mit der traumatischen Situation verbundenen Informationen (Gefühle, Körperempfindungen, Gedanken, äußere Abläufe, verhaltensweisen etc.) bleiben unverarbeitet. Im Gehirn enstehen "Blockierungen", wodurch das Erlebte isoliert bleibt. Hier kann eine Trauamtherapie mit EMDR helfen, die natürliche Informationsverarbeitung wieder zu aktivieren und die Auflösung des Traumas im Sinne einer Neuverarbeitung zu fördern.




Problembereiche bei denen eine Psychotherapie oder eine EMDR-Traumatherapie hilfreich sein kann:

Traumatische Erlebnisse

Depressionen

Ängste (z.B. Flugangst, Höhenangst)

Phobien
 
Zwänge
 
Psychisch bedingte körperliche 
Erkrankungen

Selbstwertprobleme, 
   
Akute Lebenskrisen 
  
Chronische Schmerzen
  
Allergien 
  
Unbewältigte Trauer
  
Belastungen bei unheilbaren Krankheiten
 
Suchtprobleme
  
Schlafprobleme
 
Burnout



Von 1981 bis 2019 habe ich in einer Fachambulanz für Suchtkranke gearbeitet.
Auf dem Hintergrund dieser Erfahrung biete ich eine MPU-Beratung an für Personen, die ihren Führerschein verloren haben.

Nähere Informationen unter:

www.mpu-vorbereitung-gf.de



 

Hungernde Menschen in der Welt brauchen unsere Hilfe - insbesondere auch in der Corona-Zeit


Deutsche Welthungerhilfe e. V.
Sparkasse KölnBonn



welthungerhilfe




IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC COLSDE33




Günter Faßbender
Günter Faßbender

Psychisches Trauma bewältigen auf Pinterest